Ich habe es geschafft! Das erste Jahr meiner Weltreise ist erfolgreich zu Ende gegangen. All zu weit kam ich leider nicht. Auf 5.500 Kilometern bin ich mit meinem Mofa namens Sunny durch immerhin 8 Länder gebraust.

In den vergangenen 366 Tage war nicht immer alles einfach. Ich kann mich noch gut an meinen ersten Nervenzusammenbruch in Albanien erinnern, als sich die der Ganghebel nicht mehr bewegen lies. Zahlreiche Reparaturversuche scheiterten. Auch der Wintereinbruch in der Türkei erschwerte meine Reise um ein vielfaches.

Durch Schnee, Wind und Eis bin ich über Korkuteli an die Küste nach Antalya gefahren. In der Hoffnung, dass es am Meer etwas wärmer sein wird. Dort überraschten mich starke Windböen.

Ich kämpfte mich weiter nach Alanya inzwischen hatte ich in beiden Augen eine starke Entzündung und als ich dann auch noch eine Blasenentzündung hatte, war der Punkt erreicht, wo ich mich geschlagen gab. Eine Pause mit FreundInnen und ArbeitskollegInnen war bitter nötig.

366 Tage pures Abenteuer

Als ich dann mit  voller Kraft zurück in der Türkei meine Weiterreise antrat, holte uns der Coronavirus ein. 3 Monate verbrachte ich im Lockdown in Göreme.
Abgesehen von den schwierigen Momenten, gab es natürlich auch magische Erlebnisse. Meistens hatten diese mit Pannen zu tun. In den Apenninen in Italien riss mir die Kette. Emanuele der ebenfalls auf Vespareise war, stoppte und half mir die Kette zu tauschen. Daraufhin trafen wir uns in Pisa und verbrachten eine wunderbare Zeit beim Sightseeing.

Besonders berührt war ich von der albanischen Herzlichkeit. Als mir erneut die Kette riss, half mir Mandi, ein Mechaniker, der die Panne beobachtete. Er brachte Sunny in seine Werkstatt und schickte mich zu seiner Familie in den ersten Stock. Die Mutter und die Ehefrau von Mandi kümmerten sich so lieb, dass ich mich überreden lies einige Tage mit ihnen zu verbringen.

In Patras, Griechenland besuchten mich die Mofakult-Jungs. Marc, Chris und Chrigi brachten überraschend ihre Töfflis mit und so machten wir einige Tage lang Patras unsicher. Es war herrlich. Der Abschied fiel mir besonders schwer.

Diese und noch mehr harte und schöne Momente siehst du im Video. Viel Spass!

Reise-Facts

BEREISTE LÄNDER

Schweiz
Italien
Kroatien
Herzegovina
Montenegro
Albanien
Griechenland
Türkei

TÜRKEI

Die Türkei erstreckt sich geographisch über zwei Kontinente. Anatolien, der asiatische Teil des türkischen Staatsgebiets, nimmt etwa 97 % der Fläche ein. Der europäische Teil im Nordwesten umfasst etwa 3 % der Fläche, in der auch der Hauptteil der Metropole Istanbul liegt.

FACTS

Kilometer: 5.374 km
verbrauchter Benzin: 165 Liter
Zeit: AUG 2019 - JUL 2020
Klima: alle Wetterbedingungen
Strassen: schlecht bis ausgezeichnet
Mofa: ausgezeichnet
Mit 30 km/h in die Welt hinaus: Wie ich von heute auf morgen Reisereporterin wurde? Die spektakuläre Hintergrundgeschichte wie dieses einzigartige Abenteuer seinen Anfang fand…

Hier geht's ab zu weiteren Blogbeiträgen!

Du liest mit Begeisterung meine Stories? Du findest das Projekt grosse Klasse, hast Fragen oder möchtest den Beitrag kommentieren? – Nur zu, hinterlasse mir deine Meinung, ich freue mich auf deinen Kommentar.